Untersuchungsgang

IMG_0019Zunächst erhalte ich im Gespräch mit dem Kunden viele Informationen über das Pferd. Die Vorgeschichte des Pferdes und die Problemschilderung des Besitzers geben mir wichtige Anhaltspunkte bei der Diagnosefindung. Danach erfolgt eine Beurteilung des Exterieurs sowie das Erkennnen von Auffälligkeiten wie Narben, Exostosen oder ungleichmäßiger Bemuskelung.  In der Ganganalyse lasse ich mir das Pferd  im Schritt und Trab an der Hand vorführen, danach sehe ich mir alle drei Grundgangarten an der Longe an und schließlich zeigt mir der Reiter sein Pferd unter dem Sattel. IMG_0015Als nächstes erfolgt dann die Testung der einzelnen Gelenke in ihrer Beweglichkeit und die Testung der Muskulatur auf mögliche Stresspunkte.
Sehr wichtig ist mir immer die Kontrolle der Ausrüstung  ( Sattel, Zaumzeug und Trense) des Pferdes und die Überprüfung der Passgenauigkeit.
Die gefundenen Diagnosen zeige ich Ihnen direkt am Pferd und bespreche im Falle von behandlungsbedürftigen Befunden meine Vorgehensweise zur Behandlung. IMG_0004

Nach osteopathischen Behandlungen rate ich dazu das Pferd 3 Tage lang nicht zu reiten und ihm stattdessen Weidegang und entspanntes Spazierengehen zu ermöglichen.